Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
7 Dinge, von denen Sie nie gedacht hätten, dass sie gesund sind

Gesundheitskompetenz

7 Dinge, von denen Sie nie gedacht hätten, dass sie gesund sind

1) Fan des FC Bayern München werden

Sag mir, für welchen Fußballverein Du bist und ich sage Dir, wie Du isst ... Die Ernährungstagebücher von 726 Amerikanern ausverschiedenen Städten zeigten einen Zusammenhang zwischen Siegen und Kalorien: Hatte das örtliche Football-Team am Sonntag verloren, konsumierten die Menschen der jeweiligen Stadt am Montag 16 Prozent mehr gesättigte Fettsäuren und auch insgesamt mehr Kalorien als sonst. Hatte es gewonnen, nahmen sie weniger Fettsäuren und auch weniger Kalorien als sonst zu sich. In den Städten ohne Teams blieb alles gleich. Die Menschen in den Verlierer-Städten ernährten sich übrigens immer dann besonders schlecht, wenn die Niederlage unerwartet kam.

2) Einen Hund anschaffen

Rechnen mit einer Hand in eiskaltem Wasser: Geht das am besten alleine, mit dem Ehepartner, einem Freund, einem Tier oder einem Menschen und Tier an der Seite? Gemessen an Puls und Blutdruck hatten die Probanden mit den Tieren den geringsten Stress, wie ein entsprechender Versuch der State University of New York in Buffalo mit 240 Paaren zeigte. Sie erholten sich nach der Rechnerei samt eisgekühlter Hand auch wieder schneller. Am wenigsten gestresst waren die Versuchsteilnehmer, die nur einen Hund zur Seite hatten.

Einen Hund anschaffen
3) Dem Partner die Meinung sagen

Paare, die ihren Ärger übereinander regelmäßig schlucken, riskieren ihr Leben. In einer Studie der University of Michigan mit 192 Paaren gab es drei Beziehungsmuster: Entweder sprachen beide Partner Probleme offen an. Oder nur einer. Oder keiner. Innerhalb der Gruppe mit 26 Paaren, die beide ihren Ärger schluckten, verstarben während des 17-jährigen Untersuchungszeitraums 25 Prozent der Probanden. Bei den Paaren, bei denen keiner oder nur einer seinen Ärger unterdrückte, starben nur gut 12 Prozent.

4) Die richtige Nachbarschaft finden

Wer sich unter seinen Nachbarn gut aufgehoben fühlt, ihnen vertraut und sicher ist, dass sie einem im Notfall helfen, erleidet ­seltener einen Herzinfarkt. Das zeigte eine Studie der University of Michigan mit 5276 Teilnehmern im Durchschnittsalter von 70 Jahren. Sie sollten auf einer siebenstufigen Punkteskala unter anderem angeben, wie hilfsbereit sie ihre Nachbarn einschätzten. 148 Teilnehmer bekamen während der vierjährigen Untersuchungszeit einen Herzinfarkt. Die Auswertung zeigte: Mit jedem Punkt mehr auf der Nachbarschafts-Zufriedenheitsskala war das Risiko für einen Infarkt 22 Prozent geringer. Auch nach Abzug von Risikofaktoren wie Alter, Geschlecht, Rauchverhalten oder ­Alkoholkonsum blieb der Zusammenhang bestehen! 

Nachbarschaft
5) Sich jung fühlen

Wer sich jünger fühlt, lebt länger. So zeigen es jedenfalls die Zahlen einer Studie vom University College London mit 6500 Senioren. Mehr als zwei Drittel der Teilnehmer ordneten sich zu Beginn der Studie mindestens drei Jahre jünger ein als sie es kalendarisch waren. Acht Jahre später lebten von ihnen noch 85,7 Prozent. Von denen, die sich mindestens ein Jahr älter fühlten als sie es waren, lebten zum Studien­abschluss nur noch 70,4 Prozent.

6) Singen! Zum Beispiel Mozart

Wer Mozarts Requiem singt, hat eine bessere Immunabwehr: Die Mitglieder eines Frankfurter Kirchenchors zeigten nach einer Stunde Singen einen um 40 Prozent erhöhten Immunglobulin-A-Wert. Auch wer das Requiem nur vom Band anhörte, hatte immerhin zehn Prozent mehr des Antikörpers, wie Wissenschaftler der Uni­versität Frankfurt herausfanden. Na, dann: Te decet hymnus, Deus!

Singen ist gesund
7) Beziehungen pflegen

Menschen mit guten sozialen Beziehungen – sei es durch die Familie, Freunde oder Kollegen –  haben im Schnitt eine um 50 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, alt zu werden. Das zeigen 148 Studien mit über 300 000 Probanden, die sich mit dem Zusammenhang zwischen sozialen Beziehungen und dem Sterberisiko beschäftigten und die von US-Psychologen entsprechend ausgewertet wurden. Fehlende soziale Bindungen sind demnach genauso schädlich wie das Rauchen von 15 Zigaretten täglich. 

Mit welchen unerwarteten Dingen halten Sie sich gesund?

Ihr Kommentar

Wollen Sie namentlich in der Diskussion genannt werden?

Schliessen Kreuz Created with Sketch.

Regelmäßige Neuigkeiten aus dem Land der Gesundheit